#34 - Gut verkaufen als Arbeitgeber in Vorstellungsgespräch

Wolltest du schon immer wissen, wie du BewerberInnen von deinem Unternehmen überzeugst? Dann starten wir gleich, ohne viel zu labern.

 

 

Kennst du das, du bist im Bewerbungsgespräch und fragst dich, wie schaffe ich es die Menschen von meinem Unternehmen und mir, zu überzeugen? Ich will MitarbeiterInnen gewinnen, jedoch weiß ich nicht, wie mein Unternehmen interessanter wirken kann. 

 

 

  1. Schreibe dir 10 Punkte auf, wieso du überhaupt bei dir selbst arbeiten würdest.

 

 

Wenn du nicht weißt, was aus deiner Sicht, an deinem Unternehmen und dir attraktiv ist, dann wirst du auch nichts an BewerberInnen besser verkaufen können. 

Was zeichnet dich als Mensch aus?

Was zeichnet euch als Unternehmen aus?

Frage deine Umgebung, was sie an deinem Unternehmen und dir attraktiv und cool finden?

Welche Kunden habt ihr, mit denen viele Menschen gerne zusammenarbeiten möchten?

Was bietet ihr an, was andere nicht anbieten? 

Schreibe dir diese Punkte auf. Wie du sie als Ass aus dem Ärmel im Bewerbungsgespräch auspackst, zeige ich dir gleich.

 

Tipp Nr. 2: Raum und Zeit

 

Jetzt kommt ein Tipp, den dir niemand so, mit auf dem Weg geben wird, weil ihn viele total unterschätzen. 

Jetzt ist es soweit. Du hast ein Bewerbungsgespräch ausgemacht. Du freust dich. Nur wo machst du es und zu welcher Uhrzeit?

Viele Handwerker machen Bewerbungsgespräche spontan und ungeplant zwischen Tür und Angel. Verstehe ich zu einem gewissen Ausmaß, weil viele Handwerksbetriebe einfach froh sind, wenn sie potenzielle Bewerber bekommen. Nur diese potenziellen Bewerber werden sich auch ihre Gedanken machen und dort arbeiten wollen, wo es für sie am professionellsten wirkt.

Wo machst du deine Gespräche?

 

Suche dir einen Raum, in dem es einen Besprechungstisch gibt, wenn möglich rund, wirkt psychologisch besser als ein rechteckiger Tisch. In diesem Raum muss es ordentlich aufgeräumt und auch hell beleuchtet sein. Zusätzlich muss es gut riechen. Dein Bewerber und du solltet ungestört ein Gespräch führen können. Sitze dabei bitte nicht gegenüber von deinem Bewerber, sondern im rechten Winkel zu ihm. Es wirkt viel sympathischer und psychologisch hat dein Bewerber, dass Gefühl, dass er dir bereits nähersteht. Es sind keine Barrieren (Tische, Laptop etc.) zwischen euch.

 

Jetzt ist noch die Frage, welche Uhrzeit die Beste für ein Bewerbungsgespräch ist?

 

Die beste Uhrzeit kann ich dir leider nicht sagen, jedoch habe ich die Erfahrungen gemacht, dass die besten Gespräche zwischen 14 und 19 Uhr stattfinden. In dieser Zeit sind die meisten Menschen wach, hoffentlich. Sie haben schon einiges an diesem Tag erledigt und sind bereit für wichtige Gespräche. Es ist kurz vor Feierabend und dass ist ein Grund für viele Menschen, gut drauf zu sein.

 

 

Tipp 3: Bereite dir Interviewfragen vor

 

 

Welche Interviewfragen du dir vorbereitest, bleibt komplett dir überlassen. Wichtig ist, dass du dir ein Blatt Papier mit Fragen in einer edlen Mappe vorbereitest und jederzeit die Fragen ablesen kannst. 

Ja du hörst richtig edle Mappe und Fragen ablesen. 

Der Bewerber wird eine professionellen Eindruck von dir erhalten und zusätzlich wird er sich denken, dass du dich gut vorbereitet hast. Nutze die Fragen um mehr über die Hobbies, Leidenschaften und Freizeit vom Bewerber herauszufinden. 

 

Was machst du gerne am Wochenende?

Gibt es Sportarten, die du gerne anschaust?

Was war bis jetzt dein Lieblingsjob bzw. bei welcher Firma?

So erfährst du viel über seine Persönlichkeit, seine Zeiteinteilung und Präferenzen im Job.

 

 

Probiers doch einfach mal aus!

 

 

In diesem Sinne wünsche ich dir fantastische Verkäufe.

Dein Vedran

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

0

Salestastic by Vedran Zolota Training Anonym hat 4,87 von 5 Sternen 548 Bewertungen auf ProvenExpert.com